Digitalnomaden – was tun sie, wer sind sie?

Immer wieder hört oder liest man heutzutage von sogenannten Digitalnomaden. Diese Berufstätigen haben sich für einen ganz speziellen Lebensstil entschieden, der sich von der Lebensweise der meisten Menschen erheblich unterscheidet. Doch wer sind diese Digitalnomaden eigentlich, wie leben und arbeiten Sie und wie ist es ihnen möglich, als Nomaden durch die Welt zu ziehen und dabei auch noch Geld zu verdienen? Die Bezeichnung „Digitalnomade“ an sich liefert bereits eine Antwort auf diese Fragen, denn Digitalnomaden arbeiten prinzipiell über das Internet und verdienen ihre Brötchen online oder mithilfe der modernen Kommunikationstechnologie.Digitalnomaden unter Palmen

Reisen und online arbeiten – das digitale Nomadentum

Digitalnomaden zeigen in der Regel zwei grundlegende Eigenschaften auf: Sie reisen gerne und besitzen die Möglichkeit, ihr Geld über das Internet zu verdienen. Es versteht sich von selbst, dass die Nomaden hierfür einen Beruf gewählt haben, der sich mehr oder weniger in Eigenregie vom Laptop aus und über das Internet durchführen lässt. Grafiker, Texter, Journalisten, Autoren, Blogger, Webdesigner, Programmierer, Fotografen, Webshop-Betreiber und auch Menschen mit einer Beraterfunktion sind daher wahrlich prädestiniert für diesen Lebensstil. Die Frage, die sich nun sicherlich für einige Leser stellt: Muss man unbedingt Selbstständiger und Freiberufler sein, um ein Leben als Digitalnomade führen zu können? Die Antwort lautet „Jein“. Denn dies hängt generell davon ab, ob ein Arbeitgeber damit einverstanden ist, dass seine Angestellten nicht vom Büro sondern von einem Ort ihrer Wahl aus arbeiten. Ist dies der Fall, kann der Arbeitnehmer jederzeit auch auf Reisen arbeiten und als Digitalnomade leben. Tatsächlich liefern einige große Unternehmen hierfür bereits ein vorbildliches Beispiel und „nötigen“ ihre Angestellten sogar dazu, von zuhause oder von einem anderen Ort ihrer Wahl aus zu arbeiten. Denn eines ist klar: Der triste Arbeitsalltag im Büro leistet nachweislich keinen all zu hohen Beitrag zur Produktivität der Arbeitnehmer. Lässt ein Arbeitgeber seine Angestellten von einem Ort ihrer Wahl aus arbeiten, so sorgt er in den meisten Fällen auch für mehr Zufriedenheit. Und zufriedene Arbeitnehmer leisten bekannterweise weitaus mehr, als ein frustrierter Büroangestellter, der sich Tag für Tag durch den 8-Stunden-Alltag quälen muss. Dies sollte den Arbeitgebern, die nach wie vor an den veralteten „Von-8-bis-17-Uhr-im-Büro-Strukturen“ festhalten, zu denken geben! Fördert die Produktivität Eurer Angestellten und schafft die Büros ab! Ihr spart damit Geld und steigert den Umsatz! Und Eure Angestellten können ein zufriedenes Leben leben!

Das Leben der Digitalnomaden – Vorteile und Nachteile

Das Leben als Digitalnomade hat natürlich nicht nur Vorteile, wie kann es in unserer dualistischen Welt auch anders sein. Aus eigener Erfahrung muss ich sagen, dass es auf Reise beispielsweise nicht immer einfach ist, das erforderliche Arbeitspensum tatsächlich zu erfüllen. Der größte Gegner des Digitalnomaden ist ohne Zweifel die Arbeitsmoral. Es ist für viele Nomaden nicht immer einfach, konsequent zu arbeiten, wenn sie am Strand unter Palmen lümmeln. Die Verlockung, die Arbeit auf die lange Bank zu schieben ist an solchen Orten doch sehr hoch! Da ist Selbstdisziplin gefragt, denn Geld wird (leider!) auch im Ausland benötigt. Ferner hat der freiberufliche Digitalnomade natürlich auch mit den Widrigkeiten zu kämpfen, die jeder „normale“ Selbstständige kennt. Eine schwankende Auftragslage, unzufriedene Kunden, langweilige Aufträge etc. Diese Widrigkeiten bleiben auch bei einem Leben als Digitalnomade in der Regel nicht aus. Dennoch – es lohnt sich auf jeden Fall, die alten Arbeitsstrukturen zu durchbrechen und von einem Ort aus zu arbeiten, der den individuellen Vorstellungen entspricht. Ich weiß wovon ich spreche, denn auch ich lebe seit einigen Jahren als digitaler Nomade und möchte diesen Lebensstil nicht mehr missen. Es gibt wahrlich wunderbare Orte auf diesem Planeten und kann man von diesen Orten aus arbeiten, so hat man sich tatsächlich ein großes Stück Freiheit gesichert!

Artikel empfehlen:Share on Facebook2Share on Google+3Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Digg thisShare on Tumblr1Email this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *